Das Haus der Kölner Freimaurer

Der Bankettsaal. Eines der Herzstücke im Hause der Kölner Freimaurer in der Hardefuststraße ist der grosse Bankettsaal, den wir für Konzerte, Vorträge, Familienfeiern, gemeinsame festliche Essen und zur Tafelloge nutzen.

Ein Namensfries hoch über unseren Köpfen und direkt unter der Decke erinnert an über 33 berühmte Freimaurer, wie  beispielsweise Goethe und Mozart.

An der Stirnseite befindet sich das weit über Köln hinaus bekannte freimaurerische Symbolbild des Malers Robert Seuffert.

Das Kölner Wandbild. Weltweit einmalig ist dieses über 13m² große freimaurerische Wandbild, das im Jahre 1965 von dem Künstler und Freimaurer der Loge "Zum Ewigen Dom", Bruder Robert Seuffert (1920-1983) gemalt wurde. Es zeigt in der Mitte den im Bau befindlichen Kölner Dom mit seinem Grundriss und typischen freimaurerischen Symbolen. Auch die Werkzeuge der Freimaurerei, wie zum Beispiel der Hammer, das 24 zöllige Maßstab, das Lot, die Kelle, das Winkelmaß und der Zirkel verweisen in die Symbolsprache der Freimaurerei. Das Kölner Wandbild erlaubt dem Betrachter einen detailreichen Exkurs in die mannigfaltige Welt der Freimaurerei und eröffnet, je nach Erkenntnisgrad, einen immer tieferen Einblick.